Der richtige Bodenbelag

Der richtige Bodenbelag

Der Fußboden im Büro hat als große zusammenhängende Fläche eine besonders hohe akustische Wirkung. Wenn Schallabsorber an Decken oder Wänden nicht möglich sind (z. B. bei thermisch aktivierten Beton decken) fällt ihm eine tragende Rolle zu. Voraussetzung ist die Wahl eines textilen Bodenbelages. Im Gegensatz zu schallharten Oberflächen (z. B. Parkett) ist Teppichboden ein sehr guter Schallabsorber. Vor allem in großen Räumen wird der Nachhalleffekt dadurch hörbar reduziert. Zusätzlich wirken textile Bodenbeläge der Entstehung von Trittschall entgegen.

Textile Böden haben eine hohe akustische Wirkung.

Der Trittschall

Besonders hochflorige Gewebe können den Trittschall um bis zu 40 dB verbessern. Trittschall entsteht beim Begehen von Fußböden und Treppen, aber auch beim Verrutschen von Möbeln oder anderen Gegenständen auf dem Boden. Bei schlechter Dämmung werden diese Geräusche in den angrenzenden Räumen deutlich und störend wahrgenommen. Die Trittschalldämmung gibt an, um wie viel dB ein Bodenbelag (im Vergleich zur Normbetonrohdecke) die Dämm-Werte verbessert. Teppichböden erreichen hier problemlos Dämm-Werte von 22 – 31 dB während Hartbeläge ohne zusätzliche Hilfsmittel nur bei 4 – 10 dB liegen.
Textile Bodenbeläge tragen somit dazu bei, das Wohlbefinden und die Konzentration zu steigern und so das Arbeitsklima deutlich zu verbessern, denn Lärm ist nach wie vor eine der Hauptursachen für eine verminderte Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz mit z.T. erheblichen Auswirkungen auf die Gesundheit.